Melanie Weishaupt

Vita

Ich bin Melanie Weishaupt, Jg. 1973, Heilpraktikerin für Psychotherapie, staatl. geprüfte Betriebswirtin, zertifizierte Trainerin, seit 2009 tätig in eigener Praxis. Schwerpunkte Gesprächs-, Verhaltens- und Hypnosetherapie, Psychosomatische Kinesiologie®, Paar- und Familienberatung, Familien- und Systemaufstellung, berufliches Coaching, Supervision und Unternehmensberatung. Fundierte psychologische Ausbildung; diverse fachspezifische Weiterbildungen.

Gemeinsam mit meinem Mann, Dr. Werner Weishaupt, habe ich vier Lehrfilme produziert:

  • „Psychosomatische Kinesiologie®“ (DVD, 2012)
  • „Hypnosetherapie und Kinesiologie – eine ideale Kombination“ (DVD, 2013)
  • „Mental Relieving Therapy und Kinesiologie „ (DVD, 2016)
  • „Traumatherapie und Kinesiologie“ (DVD, 2017)

Bei meiner Arbeit beziehe ich den ganzen Menschen mit ein, beschränke mich also nicht auf einzelne Aspekte des Patienten oder Klienten. Das ermöglicht mir den effektiven Einsatz eines breit gefächerten Methodenspektrums.

Neben der Heil- und Seminarpraxis verfüge ich über Branchenerfahrung in den Bereichen Entsorgung, Bekleidung, Automobilindustrie, Lagerwirtschaft, Lebensmittelproduktion.

In der Arbeit mit Unternehmen nutze ich meinen fundierten betriebswirtschaftlichen Hintergrund, um Reibungsverluste, Spannungen in Teams und psychische Belastungen bei Einzelpersonen abzubauen. Dies geschieht in einer an den Unternehmenszielen und der unternehmerischen Praxis orientierten Weise. Ziel ist, Lebensfreude, Spaß an Leistung und Arbeit dauerhaft wieder herzustellen.

Während meiner Tätigkeit für einen internationalen Personaldienstleister konzipierte ich unter anderem Trainings für Führungskräfte innerhalb des Konzerns und Assessmentcenter für überbetriebliches Personal.
Heute gebe ich mein Wissen in den Bereichen Mitarbeiterführung und Konfliktmanagement vor allem an Multiplikatoren in Unternehmen und Verbänden weiter.

Ich bin Wassersportlerin und Karateka des Karate-Dojo Nienburg.

Falls Sie sich fragen: Wofür stehen Rotkehlchen und Libelle auf der Seite?, hier die Antwort

Für mich hat die Wahl meiner Unternehmensmaskottchen mehr einen symbolischen Bezug:

Das Rotkehlchen verfügt über eine enorme Vielfalt an Gesangsmustern. Übertragen interpretiere ich das als Variationsreichtum von Selbstausdruck, der – im Gegensatz zu uns – vollkommen frei, rückhaltlos und uneingeschränkt ist. Wir Menschen hingegen lernen, unseren Selbstausdruck zu begrenzen auf das Spektrum, das wir gesellschaftlich, religiös, ethisch, moralisch und vor unserem persönlichen Erfahrungshintergrund (Erziehung, Peer-Groups, Jobprägungen) für akzeptabel halten. Das passiert in der Regel unbewusst und ist eher eine Art Alltags- und Umgangsselbstverständnis.

Manchmal geht diese Selbstbeschränkung so weit, dass wir nicht einmal mehr uns selbst ausdrücken, sondern das, von dem wir meinen, dass andere es hören wollen, was von uns erwartet wird, was unserem Selbstbild entspricht, usw. Das bedeutet: Das, was aus unserem Mund kommt, ist nicht immer das, was wir tatsächlich sind, fühlen und denken, sondern das, was wir uns erlauben durch die Filter unserer Selbstansprüche und –beurteilungen, die aus einem sehr limitierten Teil von uns stammen: dem bewussten Verstand, der sogar manchmal nicht mehr in der Lage ist, unsere tatsächlichen Gefühle und Bedürfnisse überhaupt wahrzunehmen. Hier liegt ein Grundstein für psychische und psychosomatische Störungen.

…die den ganzen Menschen sieht schaut hinter diese Fassaden und hilft, das dort Entdeckte annehmen zu lernen, lieb zu haben und stolz darauf zu sein. Das darin liegende Potential ist ein Geschenk! Keine Zumutung oder Unmöglichkeit. Lassen Sie sich und die Welt daran teilhaben.

Zu der Libelle sei gesagt, dass sie ein exzellenter und präziser Flieger ist. Sie ist in der Lage, sich blitzschnell eine Situation von allen Seiten anzusehen. Um alte Sichtweisen und Haltungen aufzulösen, ist es notwendig, neue Perspektiven einzunehmen. Manche kommen einem schlüssig vor, manche ziemlich neu und unvertraut. Dennoch öffnet sich automatisch der Horizont und Sie haben die Wahl, wie Sie künftig mit sich und Situationen umgehen können. Sie erwirken für sich neue „Flugmanöver“, die Ihnen wieder das Gefühl von Selbstbestimmung, -sicherheit und –vertrauen zurückgeben. Das macht Spaß und mit zunehmender Leichtigkeit entwickeln sich Humor und Lebensfreude. Ich freue mich darauf, Sie als Wegbegleiterin zu unterstützen. Ich sehe mich in diesem Kontext als Erfindern der individuell auf Sie abgestimmten Methodensynthese.

Der persönliche Bezug zu mir ist, dass ich in komplexen, verworrenen und festgefahrenen Situationen in der Lage bin, die Zusammenhänge schnell zu erfassen und metaperspektivisch mit dem Klienten gemeinsam zu betrachten. Hierbei nenne ich das Kind beim Namen und bringe die Dinge auf den Punkt. Methoden aus dem Coaching und verschiedene therapeutische Interventionen unterstützen unser Vorankommen. Durch klientenzentriertes Vorgehen mit dem kinesiologischen Muskeltest als Kommunikationsbrücke zum Unbewussten verschwenden wir keine wertvolle Zeit, denn diese Methoden zeigen direkt, wo der „Hase im Pfeffer“ liegt und der Weg nach draußen führt.